Cimifemin 30 Tabletten

Cimifemin 30 Tabletten

Fachinformationen

Pflanzliches Arzneimittel

Zusammensetzung

1 Tablette enthält 0.018-0.026 ml Flüssigextrakt aus Cimicifugawurzelstock (Traubensilberkerze), (DEV: 0.78-1.14:1), Auszugsmittel Isopropanol 40% (V/V).

Dieses Präparat enthält zusätzlich Hilfsstoffe.

Dieses Arzneimittel enthält Laktose.

Dieses Arzneimittel enthält 0.2 g verwertbare Kohlenhydrate pro Einzeldosis.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Beschwerden in den Wechseljahren (Hitzewallungen, Schweissausbrüche, Schlafstörungen, Nervosität und Verstimmungszustände).

Dosierung/Anwendung

Erwachsene: soweit nicht anders verschrieben, 2-mal täglich (morgens und abends) 1 Tablette unzerkaut mit etwas Flüssigkeit einnehmen.

Cimifemin kann längere Zeit angewendet werden, mindestens über einen Zeitraum von 6 Wochen. Eine Anwendung über 6 Monate hinaus soll nur nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen.

Bei Verschlimmerung der Symptome oder fehlender Besserung nach 4 bis 6 Wochen ist ein Arzt aufzusuchen.

Kontraindikationen

Bekannte Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe oder auf Ranunculaceen (Hahnenfussgewächse).

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Bei der Einnahme von Cimifemin ist besondere Vorsicht und eine Arztkonsultation erforderlich,

  • wenn die Leber vorgeschädigt ist.
  • wenn Zeichen einer Leberschädigung auftreten. Dann sollte die Einnahme beendet werden.
  • wenn Zwischenblutungen oder andere Beschwerden erneut auftreten.
  • wenn gleichzeitig Östrogene eingenommen werden.
  • wenn der Patient wegen Brustkrebs oder anderen hormonabhängigen Tumoren in Behandlung ist oder war.
  • wenn sich die Beschwerden während der Behandlung mit Cimifemin verschlimmern.

Dieses Präparat beeinflusst die körperlichen und psychischen Beschwerden im Klimakterium. Da bisher keine klinischen Daten vorliegen, die eine günstige Wirkung auf die Knochen feststellen lassen, kann deshalb dieses Präparat nicht zur Vorbeugung der Osteoporose verwendet werden.

Bei einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern ist Cimifemin erst nach Rücksprache mit einem Arzt einzunehmen.

Schwangerschaft/Stillzeit

Zur Anwendung von Cimifemin in der Schwangerschaft und in der Stillzeit liegen keine ausreichenden Daten vor. Cimifemin soll deshalb in der Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht eingenommen werden.

Frauen im gebärfähigen Alter sollten vorsichtshalber Massnahmen zur Schwangerschaftsverhütung ergreifen.

Unerwünschte Wirkungen

Bei der Anwendung von Traubensilberkerze-haltigen Arzneimitteln sind Fälle von Leberschädigungen aufgetreten (einschliesslich Hepatitis, Gelbfärbung der Haut, Veränderungen der Leberwerte im Blut). Bei ungewöhnlichem Leistungsabfall mit Müdigkeit, Appetitverlust, heftigen Oberbauchschmerzen mit Übelkeit und Erbrechen, dunklem Urin oder entfärbtem Stuhl sowie bei Gelbfärbung der Bindehaut der Augen oder der Haut muss die Einnahme von Cimifemin-Tabletten sofort abgebrochen und ein Arzt aufgesucht werden.

Allergische Hautreaktionen (zum Beispiel Nesselsucht, Juckreiz, Hautausschlag), Schwellungen im Gesicht, Schwellungen der Beine, Beschwerden des Magen-Darm-Traktes (zum Beispiel Verdauungsstörungen, Durchfall) und Gewichtszunahme können auftreten.

Die Häufigkeit des Auftretens der Nebenwirkungen ist nicht bekannt.

Sonstige Hinweise

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Bei Raumtemperatur (15-25 °C) in der Originalverpackung aufbewahren.

Das Arzneimittel ist ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Zulassungsnummer

48734 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Zeller Medical AG, CH-8590 Romanshorn.

Stand der Information

Februar 2014.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.