Cerumenex Tropfen

Cerumenex Tropfen

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoff: oleoyl hydrolyzed animal protein.

Hilfsstoffe: propylenglycolum, trometamolum.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 g Lösung enthält 87 mg oleoyl hydrolyzed animal protein.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Verschluss oder teilweiser Verschluss des äusseren Gehörgangs durch Ceruminalpfropfen.

Reinigung des äusseren Gehörganges vor otologischen Untersuchungen, Behandlungen und Eingriffen.

Dosierung/Anwendung

Mehrere Tropfen Cerumenex mit Hilfe der Pipette bei schräg gehaltenem Kopf in den Gehörgang einträufeln. Gehörgang mit Wattebausch verschliessen.

Nach 20–30 Minuten das emulgierte Cerumen mit reichlich lauwarmem Wasser unter wenig Druck ausspülen.

Aufgeweichte Ceruminalpfropfen dürfen nicht mit harten Gegenständen (z.B. Wattestäbchen) entfernt werden.

Bei unbefriedigendem Ergebnis sollte die Behandlung am gleichen Tag höchstens einmal wiederholt werden.

Cerumenex muss unbedingt nach jeder Behandlung mit dem gelösten Ohrenschmalz gut ausgespült werden. Zu häufige Anwendung oder zu langes Einwirken können Reizerscheinungen auslösen.

Versehentlich neben dem Gehörgang auf die Haut aufgebrachtes oder herauslaufendes Cerumenex gut mit Wasser abwaschen.

Anwendung bei Kindern nur auf ärztliche Verschreibung.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der Hilfsstoffe gemäss Zusammensetzung.

Otitis externa, Otitis media, perforiertes Trommelfell, seborrhoische Dermatitis, Ekzeme des äusseren Ohres.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Bei Personen mit allergischen Hautreaktionen auf Seifen lokale Verträglichkeit abklären.

Bei zu langer Einwirkungszeit kann Cerumenex im Ohrenbereich Irritationen auslösen. Ein Überschreiten einer Einwirkungszeit von 30 Minuten muss deshalb vermieden werden.

Bei Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen, z.B. allergische Kontaktdermatitis, Exantheme, Juckreiz, Gesichtsödeme oder Schwellungen im Bereich des Nasen-Rachen-Raumes sowie Atembeschwerden, ist das Arzneimittel abzusetzen und ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Bei gleichzeitigem Auftreten von Schwindel ist ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Cerumenex nicht zur Behandlung von Ohrenschmerzen verwenden.

Bei Versagen der Therapie ist ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Interaktionen

Bis heute sind keine bekannt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es sind weder kontrollierte Studien bei Tieren noch bei schwangeren Frauen verfügbar. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass bei der indizierten Anwendung eine systemische Aufnahme des Wirkstoffs erfolgt.

Bei der Anwendung in der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Cerumenex hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.

Unerwünschte Wirkungen

Immunsystem

Einzelfälle: Überempfindlichkeitsreaktionen, begleitet von Exanthemen, Juckreiz, Gesichtsödemen oder Schwellungen im Bereich des Nasen-Rachen-Raumes.

Haut

Selten: Lokale Hautirritationen, von milden Erythemen und Juckreiz des äusseren Gehörgangs bis zu schwerer, ekzemartiger Reaktion des gesamten Ohrbereichs.

Allergische Kontaktdermatitis.

Überdosierung

Nach versehentlicher oder beabsichtigter oraler Einnahme ist mit Reizerscheinungen im Magen-Darm-Trakt zu rechnen, mit Übelkeit, Erbrechen, Durchfällen, Bauchkrämpfen, Fieber. Nach Intoxikationen mit anderen Propylenglykolverbindungen wurden auch Nierenschäden und metabolische Störungen mit Lactacidose und Hyperosmolalität beschrieben.

Behandlung: Bei einer Intoxikation, die weniger als 1 Stunde zurückliegt, ist eine Magenspülung vorzunehmen; ansonsten ist eine gegen die Symptome gerichtete Therapie angezeigt.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: S02DC

Cerumenex erweicht und löst den Ceruminalpfropfen. Es dringt zwischen Cerumen und Gehörgangwand. Dadurch kann das Entfernen des Ceruminalpfropfens erfolgen.

Pharmakokinetik

Zur Pharmakokinetik des Wirkstoffs in Cerumenex liegen keine Untersuchungen vor.

Präklinische Daten

Es sind keine für die Anwendung von Cerumenex relevanten präklinischen Daten bekannt.

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Besondere Lagerungshinweise

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern.

Zulassungsnummer

28747 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Mundipharma Medical Company, Hamilton/Bermuda, Zweigniederlassung Basel.

Stand der Information

März 2012.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.