Carvon Tabletten 30g
Carvon Tabletten 30gCarvon Tabletten 30g

Carvon Tabletten 30g

16.40 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Anthroposophisches Arzneimittel

Wann wird Carvon angewendet?

Gemäss der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis kann Carvon bei Blähungen (Meteorismus), leichten Krämpfen im Magen-Darmbereich und Verdauungsstörungen angewendet werden.

In Carvon sind zwei pflanzliche Komponenten enthalten, die sich in ihren therapeutischen Eigenschaften bei übermässiger Gasbildung und -ansammlung im Magen-Darm-Trakt ergänzen. Kümmelöl (Carvi aetheroleum) wirkt krampflösend und regt die Funktionen der Verdauungsdrüsen an. Birkenkohle (Carbo betulae) kann Gase in grossem Masse absorbieren und somit Blähungen verhindern.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin andere Arzneimittel verordnet hat, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, ob Carvon gleichzeitig eingenommen werden darf.

Wann darf Carvon nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?

Bis heute sind keine Anwendungseinschränkungen bekannt. Bei bestimmungsgemässem Gebrauch sind keine besonderen Vorsichtsmassnahmen erforderlich.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

- an anderen Krankheiten leiden,

- Allergien haben oder

- andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen.

Darf Carvon während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Carvon?

Falls vom Arzt oder von der Ärztin nicht anders verordnet, nehmen Kinder (ab 6 Jahren) und Erwachsene 1–2 Tabletten 3 bis 4mal täglich nach den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen ein. Bei Bedarf kann bis stündlich 1 Tablette eingenommen werden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder von der Ärztin verschriebene Dosierung.

Wenn bei der Behandlung eines Kleinkindes/Kindes die gewünschte Besserung nicht eintritt, ist mit ihm ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Carvon haben?

Für Carvon sind bisher bei bestimmungsgemässem Gebrauch keine Nebenwirkungen beobachtet worden. Wenn Sie dennoch Nebenwirkungen bemerken oder bei Verschlimmerung der Symptome sowie bei fehlender Besserung informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist ferner zu beachten?

Bewahren Sie das Arzneimittel ausserhalb der Reichweite von Kindern auf.

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) sowie vor Feuchtigkeit geschützt lagern.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Carvon enthalten?

1 Tablette à 200 mg enthält: Birkenkohle 10 mg / Kümmelöl 2mg.

Hilfsstoffe: Milchzucker, Cellulosepulver, Talk, arabisches Gummi.

Zulassungsnummer

24'657 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Carvon? Welche Packungen sind erhältlich?

Erhältlich in Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Glasbehälter à 30g.

Zulassungsinhaberin

Weleda AG, Arlesheim, Schweiz

Diese Packungsbeilage wurde im November 2003 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.