Oralpaedon Plv Neutral Btl 10 Stk

Oralpaedon Plv Neutral Btl 10 Stk

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Glucose 1 H2O, Natriumchlorid, Kaliumchlorid, Natriummonohydrogencitrat 1½ H2O.

Hilfsstoffe: Excipiens ad pulverem.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 Beutel à 4,869 g Pulver enthält Glucose 1 H2O 3,56 g, Natriumchlorid 0,47 g, Kaliumchlorid 0,30 g, Natriummonohydrogencitrat 1½ H2O 0,53 g.

Gesamtosmolarität der gebrauchsfertigen Lösung 240 mosm/l.

Elektrolytgehalt der fertigen Lösung: Na+ 60 mmol/l, K+ 20 mmol/l, Cl 60 mmol/l, Citrat3- 10 mmol/l, Glucose 90 mmol/l.

1 Beutel Oralpädon entspricht 0,36 BW (Brotwert).

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Zur oralen Elektrolyt- und Flüssigkeitszufuhr bei akuten Diarrhöen im Säuglings- und Kindesalter oder bei Erwachsenen. Auf ärztliche Verordnung wird Oralpädon auch im Anschluss an die Infusionstherapie nach schweren Durchfallerkrankungen, postoperativ zur zusätzlichen Deckung des Flüssigkeits- und Elektrolytbedarfes angewendet.

Dosierung/Anwendung

Den Inhalt eines Beutels in 200 ml Trinkwasser lösen. Die Dosierung und die Dauer der Anwendung richtet sich nach der Diarrhoe-Symptomatik.

Säuglinge und Kinder

Rehydratationsphase:

Gewichtsverlust weniger als 5% (= leichte Dehydratation): 50 ml gebrauchsfertige Lösung pro kg Gesamtkörpergewicht in den ersten 6 Stunden.

Gewichtsverlust 5–10% (= mittelschwere Dehydratation): 100 ml gebrauchsfertige Lösung pro kg Gesamtkörpergewicht in den ersten 6 Stunden.

Verluste durch weiteren Durchfall und Erbrechen sind durch zusätzliche Lösung zu ersetzen.

Falls nach 6 Stunden noch Dehydratationszeichen bestehen, kann die Rehydratation für weitere 4 bis maximal 6 Stunden fortgesetzt werden.

Erwachsene

Richtwert: 20–40 ml/kg Körpergewicht.

Beim Abklingen des Durchfalls wird Oralpädon schrittweise durch Aufbaunahrung ersetzt. Mit dem Nahrungsaufbau sinkt sukzessive die Aufnahmemenge von Oralpädon.

Kontraindikationen

Akute und chronische Niereninsuffizienz, metabolische Alkalose, Glucosemalabsorption, unstillbares Erbrechen, Bewusstseinstrübung, Schock.

Bei Kindern mit Herzinsuffizienz ist vor Beginn der Behandlung, wegen der zugeführten Volumen und Natriummengen, zu prüfen, ob die Steigerung des intra- und extravasalen Volumens toleriert werden kann.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Bei Diabetikern ist der relativ hohe Glucose-Gehalt (3,23 g/200 ml) zu berücksichtigen.

Interaktionen

Keine bekannt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Das Arzneimittel kann während Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Nicht zutreffend.

Unerwünschte Wirkungen

In Einzelfällen kann es zur reversiblen Hypernatriämie kommen.

Es ist auf eine ausreichende Zufuhr von Wasser oder salzarmen Lösungen neben der Therapie zu achten.

Überdosierung

Bei intakter Nierenfunktion können keine Überdosierungen auftreten.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: A07CA

Eine ausreichende Wasser- und Elektrolytzufuhr ist bei akuten Diarrhöen vor allem im Säuglings- und Kindesalter lebenswichtig.

Durch Auflösung des Inhalts eines Oralpädon Beutels in Trinkwasser entsteht eine gebrauchsfertige Elektrolyt-Traubenzucker-Lösung, die Störungen im Wasser- und Elektrolythaushalt ausgleicht, die notwendige Menge an Kohlenhydraten zur Vermeidung des acetonämischen Erbrechens als Traubenzucker zuführt und die durch den Zusatz von Citrat der bei Diarrhoen drohenden Azidose vorbeugt.

Pharmakokinetik

Es wurden keine pharmakokinetischen Studien durchgeführt.

Präklinische Daten

Es sind keine für die Anwendung relevanten präklinischen Daten verfügbar.

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit

Verfalldatum beachten.

Besondere Lagerungshinweise

Oralpädon Beutel sind bei Raumtemperatur (15–25 °C) aufzubewahren.

Zulassungsnummer

53205 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Helvepharm AG, 8500 Frauenfeld.

Stand der Information

März 2003.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.