Tagrisso Filmtabl 80 Mg 30 Stk

Kein Preis verfügbar.
Momentan nicht lieferbar.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie A und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie von einem Arzt ein Rezept erhalten haben, können Sie uns dieses per Post senden worauf wir Ihnen das Medikament zuschicken werden.Genauere Informationen

Was ist TAGRISSO und wann wird es angewendet?

TAGRISSO enthält den Wirkstoff Osimertinib. TAGRISSO wird zur Behandlung von Erwachsenen angewendet, die an einer bestimmten Form von Lungenkrebs, dem so genannten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom, leiden. Die Anwendung ist möglich, wenn Sie positiv auf die so genannte epidermale Wachstumsfaktor-Rezeptor (EGFR)-T790M-Mutation getestet wurden und ihre Krebserkrankung fortgeschritten und sich trotz früherer Behandlungen verschlechtert hat.

Das bedeutet, dass ein Test gezeigt hat, dass Ihr Lungenkrebs mit einer spezifischen Veränderung im EGFR-Gen zusammenhängt, die als T790M bezeichnet wird. Man spricht in diesem Fall von der T790M-Mutation. Aufgrund dieser T790M-Mutation in Ihrem Tumor wirken möglicherweise vorhergehende Arzneimittel, die den EGFR hemmen, nicht mehr. TAGRISSO ist gegen T790M gerichtet und kann dazu beitragen, das Wachstum des Tumors in Ihrer Lunge zu verlangsamen oder zu stoppen. Möglicherweise hilft es auch, den Tumor zu verkleinern.

TAGRISSO wird Ihnen nur von einem Arzt verschrieben, der Erfahrung in der Anwendung von Arzneimitteln gegen Krebs hat.

Wann darf TAGRISSO nicht eingenommen/angewendet werden?

Bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der Hilfsstoffe darf TAGRISSO nicht angewendet werden.

TAGRISSO darf nicht zusammen mit stimmungsaufhellenden Arzneimitteln, welche Johanniskraut (Hypericum) enthalten, eingenommen werden. Das Johanniskraut-Präparat sollte 3 Wochen vor Beginn mit TAGRISSO abgesetzt werden.

Wann ist bei der Einnahme/Anwendung von TAGRISSO Vorsicht geboten?

Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin,

  • wenn Sie schon einmal an einer Form der Lungenentzündung (interstitielle Lungenerkrankung) gelitten haben.
  • wenn Sie schon einmal Probleme mit Ihrem Herzen hatten.
  • bei plötzlichen Atembeschwerden mit Husten oder Fieber.

Nähere Informationen siehe «Welche Nebenwirkungen kann TAGRISSO haben?».

Bisher liegen keine Hinweise vor, dass die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen durch die Anwendung von TAGRISSO beeinträchtigt wird.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich dabei um nicht verschreibungspflichtige bzw. pflanzliche Mittel handelt. Dies ist wichtig, da TAGRISSO die Wirkungsweise anderer Arzneimittel beeinflussen kann und umgekehrt.

Folgende Arzneimittel können die Wirkung von TAGRISSO beeinflussen und umgekehrt, sowie das Risiko für Nebenwirkungen erhöhen:

  • Phenytoin, Carbamazepin, Phenobarbital oder S-Mephenytoin – gegen epileptische Anfälle
  • Rifabutin oder Rifampicin – zur Behandlung von Tuberkulose
  • Johanniskraut (Hypericum perforatum) – pflanzliches Arzneimittel gegen Depressionen
  • Rosuvastatin – zur Senkung des Cholesterinspiegels
  • Warfarin – verhindert die Bildung von Blutgerinnseln
  • Theophyllin (Asthmamittel, Stoffname auch Aminophyllin)
  • Digoxin (zur Behandlung von Herzleistungsschwäche)
  • Tizanidin – zur Muskelentspannung

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen.

Für die Anwendung von TAGRISSO bei Kindern und Jugendlichen liegen keine Untersuchungen vor. Dieses Arzneimittel darf Kindern oder Jugendlichen unter 18 Jahren nicht verabreicht werden.

Darf TAGRISSO während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen/angewendet werden?

Frauen

Sie dürfen TAGRISSO nicht einnehmen, wenn Sie schwanger sind oder schwanger werden könnten. Ihr Kind könnte einen gesundheitlichen Schaden davontragen. Wenn Sie während der Behandlung schwanger geworden sind, benachrichtigen Sie sofort Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird mit Ihnen zusammen entscheiden, ob Sie TAGRISSO weiter einnehmen sollen.

Wenn Sie TAGRISSO einnehmen, dürfen Sie nicht stillen.

Männer

Informieren Sie sofort ihren Arzt, wenn während Ihrer Behandlung mit TAGRISSO Ihre Partnerin schwanger geworden ist.

Empfängnisverhütung für Frauen und Männer

Wenn Sie schwanger werden können oder zeugungsfähig sind, müssen Sie eine zuverlässige Verhütungsmethode anwenden:

  • TAGRISSO kann z.B. die Wirkung der «Pille» (hormonelles Verhütungsmittel) abschwächen. Bitte besprechen Sie mit Ihrem Arzt die am besten geeigneten Verhütungsmethoden.
  • TAGRISSO kann in das Sperma übergehen. Daher ist es wichtig, dass auch Männer eine zuverlässige Verhütungsmethode (z.B. Kondom) anwenden.

Die Verhütungsmethode muss auch nach Abschluss der Behandlung mit TAGRISSO fortgesetzt werden, da TAGRISSO über längere Zeit in Ihrem Körper verbleibt:

  • Frauen: Fortsetzung der Verhütung für weitere 8 Wochen.
  • Männer: Fortsetzung der Verhütung für weitere 4 Monate.

Wie verwenden Sie TAGRISSO?

Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird die für Sie angemessene Dosierung festlegen, abhängig von Ihrer Erkrankung, Ihrer aktuellen Behandlung und Ihrem persönlichen Risikostatus. Nehmen Sie TAGRISSO immer genau nach den Anweisungen Ihres Arztes resp. Ihrer Ärztin ein.

Die empfohlene Dosis beträgt eine 80 mg Tablette pro Tag. Ihr Arzt kann gegebenenfalls Ihre Dosis auf eine 40 mg Tablette pro Tag reduzieren. Nehmen Sie TAGRISSO jeden Tag ungefähr zur selben Zeit ein. TAGRISSO kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.

Schlucken Sie die Tablette ganz mit Wasser. Wenn Sie Probleme beim Schlucken haben, kann die Tablette in einem Glas Wasser aufgelöst werden:

  • Geben Sie die Tablette in ein Glas – sie darf nicht zerdrückt, geteilt oder zerkaut werden.
  • Geben Sie 50 ml stilles Wasser (ohne Kohlensäure) hinzu – verwenden Sie keine anderen Flüssigkeiten.
  • Rühren Sie um, bis die Tablette in sehr kleine Teile zerfallen ist – sie wird sich nicht vollständig auflösen.
  • Trinken Sie die Flüssigkeit sofort.
  • Spülen Sie das Glas gründlich mit 50 ml Wasser und trinken Sie dieses ebenfalls, damit Sie auf jeden Fall das gesamte Arzneimittel einnehmen.

Wenn Sie eine grössere Menge TAGRISSO eingenommen haben, als Ihnen verschrieben wurde, wenden Sie sich unverzüglich an einen Arzt bzw. eine Ärztin oder ein Krankenhaus.

Wenn Sie die Einnahme einer Dosis vergessen haben, holen Sie diese nach, sobald Sie sich daran erinnern. Wenn jedoch bis zur nächsten planmässigen Einnahme weniger als 12 Stunden verbleiben, lassen Sie die vergessene Dosis aus. Nehmen Sie Ihre nächste Dosis wieder zur gewohnten Zeit ein.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

TAGRISSO darf nicht bei Kindern und Jugendlichen (unter 18 Jahren) angewendet werden. Die Anwendung und Sicherheit von TAGRISSO bei Kindern und Jugendlichen wurde bisher nicht geprüft.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann TAGRISSO haben?

Wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn plötzliche Atembeschwerden mit Husten oder Fieber auftreten. Diese schwerwiegende Nebenwirkung könnte Anzeichen für eine Form der Lungenentzündung (interstitielle Lungenerkrankung) sein, die in manchen Fällen tödlich verlaufen kann. Wenn diese Nebenwirkung bei Ihnen auftritt, wird Ihr Arzt möglicherweise die Behandlung mit TAGRISSO abbrechen. (Diese Nebenwirkung tritt häufig auf: Sie kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen).

Wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn Anzeichen und Symptome eines Herzproblems auftreten, wie beispielsweise Herzklopfen, Herzrasen, Kurzatmigkeit oder Benommenheit.

Sehr häufige Nebenwirkungen sind (können mehr als 1 von 10 Patienten betreffen):

  • Durchfall – kann während der Behandlung mehrmals auftreten. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn der Durchfall nicht abklingt oder sich verstärkt.
  • Stomatitis – Entzündung der Mundschleimhaut.
  • Haut- und Nagelprobleme – insbesondere Juckreiz, trockene Haut, Ausschlag, Hautrötung im Bereich der Fingernägel. Der Sonne ausgesetzte Körperstellen sind mit grösserer Wahrscheinlichkeit betroffen. Die regelmässige Anwendung von Feuchtigkeitscreme auf Haut und Nägeln kann diese Beschwerden lindern. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn sich Ihre Haut- oder Nagelprobleme verstärken.
  • Verminderte Anzahl von Blutplättchen (Thrombozyten).
  • Verminderte Anzahl weisser Blutzellen (Leukozyten und neutrophile Granulozyten).

Informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Nicht über 30 °C lagern.

Was ist in TAGRISSO enthalten?

TAGRISSO enthält den Wirkstoff Osimertinib, sowie weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

65872 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie TAGRISSO? Welche Packungen sind erhältlich?

TAGRISSO erhalten Sie in Apotheken gegen ärztliche Verschreibung, die nur zum einmaligen Bezug berechtigt.

TAGRISSO 80 mg: Packung zu 30 Tabletten.

TAGRISSO 40 mg: Packung zu 30 Tabletten.

Zulassungsinhaberin

AstraZeneca AG, 6301 Zug.

Diese Packungsbeilage wurde im Juni 2016 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen