Gorgonium Salbe (neu) 30 G

Gorgonium Salbe (neu) 30 G

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Heparinum natricum, Dexpanthenolum, Allantoinum.

Hilfsstoffe: Arachidis oleum hydrogenatum, Cetearyl alcohol & Sodium Lauryl Sulfate & Sodium Cetearyl Sulfate (Lanette SX), Propylenglycolum, Collagena, Conservans: Alcohol benzylicus, Aromaticum: Lavandulae aetheroleum, Aqua purificata.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 g Salbe enthält: Heparinum natricum 500 I.E.

Dexpanthenolum 100 mg

Allantoinum 50 mg

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Nachbehandlung von Narbengewebe (hypertrophe, keloidförmige Narben, Narben nach Akne, Narben nach Operationen).

Dosierung/Anwendung

Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren: Gorgonium Salbe mehrmals täglich auf die zu behandelnden Stellen sowie die umgebenden Hautpartien auftragen und leicht einreiben.

Bei Erwachsenen empfiehlt es sich für wulstige Narbenstränge, die Salbe zusätzlich über Nacht messerrückendick unter Verband aufzutragen. Diese Art der Anwendung ist für Kinder nicht geeignet, da insbesondere beim Kleinkind aufgrund der abdichtenden Wirkung des Verbandes eine vermehrte Wirkstoffaufnahme durch die Haut nicht ausgeschlossen werden kann.

Nur auf intakter Haut, nicht auf Schleimhäuten anwenden.

Die grossflächige Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren und jegliche Anwendung bei Kindern unter 2 Jahren sollten nur aufgrund ärztlicher Verordnung erfolgen.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegenüber den Wirkstoffen oder einem der Hilfsstoffe gemäss Zusammensetzung.

Anwendung bei Kindern unter 6 Monaten.

Bekannte Heparin-induzierte/assoziierte Thrombozytopenie (HIT).

Offene oder nicht verheilte Wunden.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Nicht auf Augenlider und Schleimhäute auftragen.

Narben vor Sonnenbestrahlung schützen.

Interaktionen

Es liegen keine Hinweise aus Studien oder von Kasuistiken vor, die einen Interaktionsverdacht zwischen topisch appliziertem Heparin und systemisch wirkenden Gerinnungshemmern begründen würden. Für systemisch verfügbares Heparin besteht die Möglichkeit der zusätzlichen Steigerung des Blutungsrisikos bei gleichzeitiger Behandlung mit Antikoagulantien (z.B. Cumarine, Acetylsalicylsäure, Dipyridamol, Dextrane, Streptokinase). Es könnte zu einer Kumulation der Wirkung kommen.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es liegen keine klinischen Daten mit Anwendung von Gorgonium bei Schwangeren vor.

Es liegen keine hinreichenden tierexperimentellen Studien zur Auswirkung auf Schwangerschaft, Embryonalentwicklung, Entwicklung des Föten und die postnatale Entwicklung vor.

Das potentielle Risiko für das Kind ist nicht bekannt.

Bei der Anwendung während der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten. Unter diesen Umständen soll das Arzneimittel nicht angewendet werden, es sei denn, dies ist eindeutig erforderlich.

Über den Übertritt der Bestandteile des Präparates in die Muttermilch ist nichts bekannt.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Es wurden keine entsprechenden Studien durchgeführt. Da der Wirkstoff Heparinum natricum nur zu einem geringen Anteil systemisch verfügbar wird, ist jedoch mit keiner Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit bzw. dem Bedienen von Maschinen zu rechnen.

Unerwünschte Wirkungen

In seltenen Fällen sind lokale allergische Reaktionen möglich. In solchen Fällen sollte die Behandlung abgebrochen werden.

Überdosierung

Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: C05BA53

Gorgonium Salbe ist eine Kombination von Heparin, Dexpanthenol und Allantoin.

Heparin zeichnet sich durch eine antithrombotische, entzündungshemmende, schmerzstillende und resorptionsfördernde Wirkung aus.

Dexpanthenol fördert den Aufbau des epithelialen Gewebes.

Allantoin hat leichte keratolytische Eigenschaften und erhöht die Heparin-Resorption.

Pharmakokinetik

Mit Gorgonium Salbe wurden keine pharmakokinetischen Untersuchungen durchgeführt. Die folgenden Angaben stammen aus der Literatur und sind allgemeiner Art. Heparin durchdringt nach äusserlicher Anwendung die Hornschicht und ist in Epidermis und Corium nachweisbar. Die Aufnahme von Heparin in den Körper nach äusserlicher Anwendung hängt hauptsächlich von der Fläche und der Häufigkeit der Applikation ab. Sie ist bei korrekter Anwendung zu gering, um eine systemische Wirkung zu entfalten.

Präklinische Daten

Es sind keine für die Anwendung von Gorgonium Salbe relevanten präklinischen Daten vorhanden.

Sonstige Hinweise

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP.» bezeichneten Datum verwendet werden.

Bei Raumtemperatur (15–25 °C), in der Originalverpackung lagern. Das Arzneimittel ist für Kinder unerreichbar aufzubewahren.

Zulassungsnummer

46'626 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Drossapharm AG, Basel

Stand der Information

Oktober 2013

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.