Vitarnin Brausetabl 10 Stk
Vitarnin Brausetabl 10 StkVitarnin Brausetabl 10 Stk

Vitarnin Brausetabl 10 Stk

9.50 Fr.

Momentan nicht lieferbar.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Was ist Vitarnin und wann wird es angewendet?

Vitarnin ist ein Multivitaminpräparat mit Mineralsalzen und Spurenelementen und wird zur Vorbeugung von Mangelzuständen bei erhöhtem Bedarf verwendet, z.B. in der Genesungszeit nach Krankheiten oder Operationen; bei Schwächezuständen oder im Alter.

Was sollte dazu beachtet werden?

Hinweis für Diabetiker und Diabetikerinnen: Dieses Arzneimittel enthält 1.5 g Zucker verwertbare Kohlenhydrate pro Einzeldosis.

Hinweis für Personen die eine salzarme Diät einhalten müssen: 1 Brausetablette enthält 283 mg Natrium; das entspricht ca. 0.7 g Kochsalz.

Zwischen den Einnahmen von Vitarnin und Antibiotika sollte, aufgrund von möglicher Wechselwirkung, ein Zeitraum von mindestens 2-3 Stunden eingehalten werden.

Wann darf Vitarnin nicht eingenommen werden?

Bei Überempfindlichkeit auf einen oder mehrere Inhaltsstoffe. Wenn bereits eine Überversorgung mit Vitamin A oder D (eine sog. Hypervitaminose) besteht, wenn Sie andere Präparate einnehmen, die Vitamin A oder D enthalten, oder wenn Sie mit Retinoiden (z.B. gegen Akne) behandelt werden.

Bei schweren Nierenfunktionsstörungen.

Bei Einnahme von Levodopa (Wirkstoff zur Parkinsonbehandlung), soll Vitarnin nicht eingenommen werden, da Vitarnin die Wirkung von Levodopa abschwächen könnte.

Nicht für Jugendliche und Kinder unter 12 Jahren.

Wann ist bei der Einnahme von Vitarnin Vorsicht geboten?

Das Präparat soll nicht über längere Zeit in höherer als der empfohlenen Dosierung eingenommen werden.

Zwischen den Einnahmen von Vitarnin und Antibiotika sollte aufgrund von möglciher Wechselwirkung ein Zeitraum von mindestens 2-3 Stunden eingehalten werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden

Darf Vitarnin während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

In einer Menge, die dem täglichen Bedarf entspricht, dürfen Sie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente einnehmen.

Bei Tagesdosen, wie sie mit Vitarnin zugeführt werden, sollten Sie dieses Arzneimittel jedoch nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin einnehmen.

Vitarnin enthält unter anderem Vitamin A. Vitamin A kann in einer Menge, die dem täglichen Bedarf entspricht, eingenommen werden. Es ist zu berücksichtigen, dass mit einer ausgewogenen Ernährung der Tagesbedarf an Vitamin A (enthalten z.B. in Leber, leberhaltigen Erzeugnissen, Milch, Milchprodukte, Margarine, Eier, Speiseöl) gedeckt bzw. sogar überschritten (Leber, allenfalls leberhaltige Erzeugnisse) wird.

Es wurde festgestellt, dass das Risiko gewisser Missbildungen bei Neugeborenen mit der täglichen Einnahme von hohen Vitamin A-Dosen während der Schwangerschaft ansteigt. Bei Verzehr von grossen Mengen Vitamin A-haltiger Nahrungsmittel soll daher die gleichzeitige Einnahme von Vitarnin vermieden werden. Beim Verzehr von Leber darf Vitarnin nicht eingenommen werden.

Wenden Sie sich im Zweifelsfalle an Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Wie verwenden Sie Vitarnin?

Falls vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verordnet:

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: 1 Brausetablette täglich.

Vitarnin ist nicht zur Anwendung bei Kindern bestimmt.

Zwischen den Einnahmen von Vitarnin und Antibiotika sollte ein Zeitraum von mindestens 2-3 Stunden eingehalten werden (siehe ‚Wann ist bei der Einnahme von Vitarnin Vorsicht geboten?').

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung.

Wenn Sie glauben das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Vitarnin haben?

In der empfohlenen Dosierung sind keine Nebenwirkungen beobachtet worden.

Gelbfärbung des Harns nach Einnahme von Vitarnin ist normal und auf dessen Gehalt an Vitamin B2 zurückzuführen.

Wenn sie dennoch Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Arzneimittel in der Originalpackung, ausserhalb der Reichweite von Kindern und bei Raumtemperatur (15-25° C) aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit <<EXP>> bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Vitarnin enthalten?

Eine Brausetablette enthält:

Vitamin A (Retinolpalmitat)

3333 IU (1000 µg*)

Vitamin D3 (Cholecalciferol)

200 IU (5 µg)

Vitamin E (α-Tocopherolacetat)

5.0 mg

Vitamin B1 (Thiaminnitrat)

10 mg

Vitamin B2 (Riboflavin)

4 mg

Vitamin B6 (Pyridoxinhydrochlorid)

5 mg

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

5 µg

Nicotinamid (PP)

50 mg

Calciumpantothenat

20 mg+

Vitamin C (Ascorbinsäure)

75 mg

Calcium (als Glycerophosphat und Pantothenat)

11.2 mg

Magnesium (als Glycerophosphat)

6.25 mg

Kupfer (als Sulfat)

0.1 mg

Eisen (als Sulfat)

0.1 mg

Mangan (als Sulfat)

0.1 mg

Molybdän (als Molybdat)

90 µg

Zink (als Sulfat)

0.3 mg

IU = Internationale Einheit; PP = Pellagra-Verhinderung.

*Ausgedrückt als Retinol Äquivalent (1 IU = 0.3 µg Retinol)

+Entspricht 18.4 mg Pantothensäure (Pantothenat)

Hilfsstoffe: Zucker, Sorbitol (E420), Natriumchlorid, Saccharin natrium (E954), Aromastoffe

Zulassungsnummer

32692 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Vitarnin? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Originalpackungen mit 10 Brausetabletten

Zulassungsinhaberin

Dr. Grossmann AG Pharmaca, 4127 Birsfelden-Basel / Schweiz

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2014 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen