Vagoclyss Loes 10 X 120 Ml

Vagoclyss Loes 10 X 120 Ml

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Acidum lacticum.

Hilfsstoffe: Conserv. Benzalkonii chloridum, Excip. ad solut. pro 1 ml.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 ml enthält:

Acidum lacticum 10,0 mg.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Fluor, Kolpitis und Pruritus verschiedener Herkunft, wie Mischinfektionen, vermehrte Transsudation, Reizungen mechanischen und chemischen Ursprungs (Pessare, Crèmes).

Zur Unterstützung einer kausalen Behandlung (oral, parenteral, lokal) mit Antibiotika oder Chemotherapeutika.

Dosierung/Anwendung

Übliche Dosierung

In hartnäckigen Fällen: 2–4mal pro Woche.

In leichten Fällen und für hygienische Spülungen: 1–2mal pro Woche.

Die Dauer der Anwendung und die Anzahl der vorgenommenen Spülungen richtet sich nach der Schwere der Infektion.

Eine Beschreibung der Anwendung (mit Skizze) liegt jeder Packung bei.

Wichtig: Kanüle nicht tiefer als 5 cm einführen, Vagoclyss langsam und ohne Druck einlaufen lassen.

Sicherheit und Wirksamkeit bei Kindern und Jugendlichen sind nicht geprüft.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der Hilfsstoffe gemäss der Zusammensetzung.

S. «Schwangerschaft/Stillzeit».

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Im Falle starken Ausflusses oder unregelmässiger Menstruation soll der Arzt/die Ärztin entscheiden, ob Vagoclyss weiter benutzt werden kann.

Interaktionen

Bisher keine bekannt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es sind weder kontrollierte Studien bei Tieren noch bei schwangeren Frauen verfügbar. Die Anwendung von Vagoclyss ist während der Schwangerschaft kontraindiziert.

In der Stillzeit darf Vagoclyss angewendet werden.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Vagoclyss hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.

Unerwünschte Wirkungen

Mechanische Reizungen durch Kanüle.

Schwache Hautreaktionen (Rötung, Pruritus, Brennen).

Überdosierung

Fälle von Überdosierungen sind nicht bekannt. Besondere Massnahmen sind nicht vorgesehen.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: G01AD01

Wirkungsmechanismus

Ein bestimmter Säuregehalt ist von entscheidender Bedeutung für die Mikroökologie der Vaginalflora. Das normale Scheidenmilieu hat ein pH-Wert von 4–4,5. An der Entstehung und Aufrechterhaltung des sauren pH-Wertes sind verschiedene Faktoren beteiligt, wie Hormonein­flüsse, Glykogenbildung und eine spezielle Keimflora («Döderlein-Bakterien»). Das saure Milieu ist Voraussetzung für die vaginale Resistenz gegenüber Infektionen (einschliesslich aszendierender Infektionen). Eine Störung des Vaginalmilieus beeinträchtigt die Integrität der Vagina und steigert die Anfälligkeit gegenüber mechanischen Reizen und Infektionen. Darüber hinaus kann das Vaginalmilieu durch exogene Faktoren wie Antibiotika, Chemotherapeutika oder Corticoide beeinträchtigt werden, was zu Irritationen und Fluor führt.

In Fällen eines gestörten Vaginalmilieus bringt Vagoclyss Erleichterung, in dem es den vaginalen pH-Wert norma­lisiert und dadurch ermöglicht, dass das Gleichgewicht der Vaginalflora wieder hergestellt wird.

Pharmakokinetik

Über das Resorptionsverhalten von Milchsäure liegen keine Untersuchungen vor. Eine geringe Resorption von Milchsäure durch die Vaginalhaut kann nicht ausgeschlossen werden, ist aber wahrscheinlich ohne klinische Relevanz.

Präklinische Daten

Standardmässige Untersuchungen der akuten und chronischen Toxizität wie auch der Genotoxizität ergaben keine Hinweise auf besondere Risiken beim Menschen.

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «Exp» bezeichneten Datum verwendet werden.

Besondere Lagerungshinweise

Trocken und bei Raumtemperatur (15–25 °C), vor Kinder geschützt aufbewahren.

Zulassungsnummer

33403 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

B. Braun Medical AG, Sempach.

Stand der Information

März 2009.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.