Medica Pastille Menthol 36 Stk
Medica Pastille Menthol 36 StkMedica Pastille Menthol 36 Stk

Medica Pastille Menthol 36 Stk

11.50 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Was sind Medica Pastillen Menthol und wann werden sie angewendet?

Medica Pastillen Menthol enthalten die Wirkstoffe Lidocainhydrochlorid und Chlorhexidinhydrochlorid.

Medica Pastillen Menthol können zur lokalen Desinfektion und Bekämpfung von Symptomen bei schmerzhaften Hals-Rachen-Entzündungen angewendet werden.

Wann dürfen Medica Pastillen Menthol nicht eingenommen werden?

Medica Pastillen Menthol sollten bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe nicht eingenommen werden.

Patienten mit einer Überempfindlichkeit gegenüber lokalen Anästhetika sollten Medica Pastillen Menthol nicht einnehmen.

Wann ist bei der Einnahme von Medica Pastillen Menthol Vorsicht geboten?

Medica Pastillen Menthol enthalten Chlorhexidin. Chlorhexidin kann zu akuten Überempfindlichkeitsreaktionen (anaphylaktischen Reaktionen) der Haut und Schleimhäute führen. Sie äussern sich mit Hautrötung, Nesselfieber, Juckreiz, Schwellungen von Haut oder Schleimhäuten, in schwereren Fällen mit Übelkeit, Koliken, Asthma, Schwellung der oberen Atemwege, Blutdruckabfall oder Kreislaufschock. Wenn solche Zeichen auftreten, müssen Sie Medica Pastillen Menthol absetzen und den Arzt resp. die Ärztin aufsuchen. Bei entsprechend sensibilisierten Patienten kann Chlorhexidin, namentlich bei operativen Eingriffen, zu Anaphylaxien führen. Chlorhexidin gilt deshalb aus allergologischer Sicht als problematisch. Falls bei der Anwendung von Medica Pastillen Menthol auf eine Allergie verdächtige Symptome auftreten, sollten Chlorhexidin-haltige Produkte (auch Kosmetika) vemieden werden. Eine Überempfindlichkeit kann durch eine allergologische Untersuchung abgeklärt werden.

Bei hohem Fieber oder wenn es nach 3 bis 4 Tagen zu keiner Verbesserung kommt, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Die Einnahme einer Überdosis (mehr als 10 Pastillen pro Tag) geht einher mit einem leichten Risiko für eine veränderte Empfindlichkeit im Bereich der Stimmritzen, verringerter Kontrolle des Schluckreflexes und dem Risiko, dass Nahrungsmittel in die Atemwege gelangen.

Medica Pastillen Menthol enthalten Sorbitol. Die Einnahme des Arzneimittels wird nicht empfohlen bei Patienten, die an einer seltenen erblichen Fruktoseintoleranz leiden.

Nicht gleichzeitig mit andern Desinfektionsmitteln anwenden.

Nicht gleichzeitig mit Arzneimitteln für leichte Formen von Alzheimer (Cholinesterasehemmer) anwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Dürfen Medica Pastillen Menthol während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Medica Pastillen Menthol dürfen während der Schwangerschaft und der Stillzeit nicht eingenommen werden, ausser auf ärztliche Verschreibung hin.

Wie verwenden Sie Medica Pastillen Menthol?

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: 6 bis 10 Lutschpastillen pro Tag.

Lassen Sie eine Pastille langsam im Mund zergehen.

Die Anwendung und Sicherheit bei Kindern ist bisher nicht geprüft worden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen können Medica Pastillen Menthol haben?

Akute Überempfindlichkeitsreaktionen, v.a. der Haut und Schleimhäute, können auftreten (siehe «Wann ist bei der Einnahme von Medica Pastillen Menthol Vorsicht geboten?»).

Gelegentlich wurden lokale Reizungen beobachtet. Es können Geschmacksstörungen und ein brennendes Gefühl im Mund auftreten.

Bei regelmässiger Anwendung kann es zu einer gelblichen oder bräunlichen Verfärbung der Zähne kommen. Diese kann durch eine intensive Reinigung der Zähne entfernt werden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Medica Pastillen Menthol enthalten?

1 Pastille enthält:

Wirkstoffe: 5 mg Chlorhexidindihydrochlorid und 1 mg Lidocainhydrochlorid.

Hilfsstoffe: Sorbitol, Magnesiumstearat, Zitronensäure-Anhydrat und Aromastoff: Levomenthol.

Zulassungsnummer

62923 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Medica Pastillen Menthol? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen mit 36 Lutschpastillen.

Zulassungsinhaberin

Interdelta SA, 1762 Givisiez.

Diese Packungsbeilage wurde im Mai 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen