Phoscap Kaps Ds 250 Stk

56.60 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie B und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie von einem Arzt ein Rezept erhalten haben, können Sie uns dieses per Post senden worauf wir Ihnen das Medikament zuschicken werden.Genauere Informationen

Was ist Phoscap und wann wird es angewendet?

Phoscap enthält als Wirksubstanz Natriummonohydrogenphosphat-Dihydrat und Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat. Phoscap Kapseln darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin eingenommen werden. Phoscap kann bei Erwachsenen bei Hypophosphatämie (niedriger Phosphatspiegel im Blut) angewendet werden. Die Ursache der Hypophosphatämie muss vor Beginn der Behandlung untersucht worden sein.

Wann darf Phoscap nicht eingenommen werden?

Bei Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe, bei gewissen Harnwegsinfektionen, bei nierenbedingter Störung des Säure-Basen-Gleichgewichts, bei Vorkommen gewisser Harnsteine, bei schwerer Nierenfunktionsstörung (Hyperphosphatämie, Hypernatriämie, Niereninsuffizienz) , bei Hypocalcämie und bei Magen-Darm-Erkrankungen darf Phoscap nicht eingenommen werden. Phoscap Kapseln sind nicht geeignet bei Patienten mit verminderter Phosphataufnahme aus dem Magen-Darm-Trakt.

Wann ist bei der Einnahme von Phoscap Vorsicht geboten?

Eine Kapsel Phoscap enthält 5.57 mmol (128.13 mg) Natrium. Teilen Sie Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin mit, wenn Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion haben oder Natriumarme Diät einnehmen. Teilen Sie Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin mit, wenn Sie an Herzinsuffizienz, Brustenge (Schmerz in der Brust), Herzinfarkt, Bluthochdruck, Ödeme, Nierenfunktionsstörung, Störungen des Elektrolythaushalts, Störungen der Nebenschilddrüse und entzündliche Darmkrankheiten leiden. Ihr Arzt/Ihre Ärztin wird regelmässig Blut und gelegentlich auch Urin untersuchen, um die weitere Behandlung festlegen zu können. Bei Verdacht auf eine Harnwegsinfektion ist die Behandlung mit Phoscap zu unterbrechen und umgehend den behandelnden Arzt/die behandelnde Ärztin aufzusuchen. Informieren Sie Ihren Arzt/Ihre Ärztin, wenn Sie Vitamin-D Präparate oder Antacida (Medikamente gegen Magenbrennen) einnehmen. Patientinnen und Patienten, die auf Azofarbstoffe, Acetylsalicylsäure sowie Rheuma- und Schmerzmittel (Prostaglandinhemmer) überempfindlich reagieren, sollen Phoscap nicht anwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen.

Darf Phoscap während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit sollten Sie eine Behandlung mit Phoscap Kapseln nur durchführen, wenn der Arzt oder die Ärztin dies ausdrücklich verordnet.

Wie verwenden Sie Phoscap?

Die Dosierung für Erwachsene beträgt, abhängig vom Schweregrad Ihrer Erkrankung,  3 mal täglich 1 bis 4 Kapseln und wird Ihnen vom Arzt/der Ärztin verordnet. Die Kapseln sollen unzerkaut zu den Mahlzeiten eingenommen werden.

Die Anwendung und Sicherheit von Phoscap Kapseln bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Phoscap haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Phoscap Kapseln auftreten:

Nach der Einnahme können häufig Druck- und Völlegefühl im Magen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen und Blähungen auftreten. Selten können Störungen im Elektrolythaushalt und Nierenschädigungen auftreten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP.» bezeichneten Datum verwendet werden.

Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Behälter gut verschlossen bei Raumtemperatur (15-25 °C) lagern.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Phoscap enthalten?

1 Kapsel enthält: Natriummonohydrogenphosphat-Dihydrat 453 mg und Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat 75 mg ( = 288 mg Phosphat je Kapsel, dies entspricht ca. 3 mmol Phosphor) sowie Hilfsstoffe, darunter Farbstoff: Allurarot  AC (E 129).

Zulassungsnummer

63180 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Phoscap? Welche Packungen sind erhältlich?

Phoscap Kapseln ist in Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung erhältlich.

Phoscap Kapseln 250 Stück (Spitalpackung).

Zulassungsinhaberin

Grosse Apotheke Dr. G. Bichsel AG, 3800 Interlaken.

Herstellerin

Grosse Apotheke Dr. G. Bichsel AG, 3800 Interlaken.

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2014 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen