Pliaglis Creme 30 G

59.90 Fr.

Momentan nicht lieferbar.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie B und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie von einem Arzt ein Rezept erhalten haben, können Sie uns dieses per Post senden worauf wir Ihnen das Medikament zuschicken werden.Genauere Informationen

Was ist Pliaglis und wann wird es angewendet?

Pliaglis Crème enthält die Wirkstoffe Lidocain und Tetracain und ist ein Arzneimittel zur örtlichen Betäubung (Lokalanästhesie) von intakten Hautbereichen bei Erwachsenen, vor kleineren oder grösseren Eingriffen (z.B. vor Laserbehandlungen). Pliaglis wird auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet.

Wann darf Pliaglis nicht angewendet werden?

Wenden Sie Pliaglis nicht an

•wenn Sie allergisch (überempfindlich) sind gegenüber Lidocain oder Tetracain bzw. einem ähnlichen Lokalanästhetikum oder gegenüber einem der sonstigen Bestandteile von Pliaglis.

•wenn Sie wissen, dass Sie allergisch sind gegenüber p-Aminobenzoesäure (PABA), einem Stoffwechselprodukt von Tetracain.

•auf verletzter oder gereizter Haut.

•auf Schleimhäuten, z.B. im Mund.

Wann ist bei der Anwendung von Pliaglis Vorsicht geboten?

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, bevor Sie Pliaglis anwenden

•wenn Sie an einer Erkrankung der Leber, Nieren oder des Herzens leiden,

•wenn Sie an einer angeborenen oder erworbenen Methämoglobinämie leiden

•wenn Sie sehr krank oder körperlich schwach sind, da Sie dann empfindlicher gegenüber Pliaglis reagieren können.

Das Risiko für Nebenwirkungen steigt, wenn Pliaglis gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln angewendet wird, z.B.:

•einige Arzneimittel zur Behandlung von Herzkrankheiten wie z.B. Chinidin, Disopyramid, Tocainid, Mexiletin und Amiodaron.

•Arzneimittel, die bekanntlich eine Methämoglobinämie (erhöhte Konzentration von Methämoglobin im Blut) herbeiführen, wie Sulfonamide, Naphthalin, Nitrate und Nitrite, Nitrofurantoin, Nitroglycerin, Nitroprussid, Pamaquin sowie Chinin.

•andere Arzneimittel, die Lidocain und / oder Tetracain enthalten.

Für Ihren Arzt / Ihre Ärztin ist es wichtig zu wissen, dass Sie bereits mit diesen Arzneimitteln behandelt werden.

Wenn Pliaglis in der Nähe Ihrer Augen angewendet wird, müssen Sie darauf achten, dass es nicht in Kontakt mit den Augen kommt. Sollte Pliaglis dennoch in Kontakt mit den Augen gekommen sein, dann ist das Auge sofort mit Wasser oder Kochsalzlösung zu spülen und zu schützen, bis eine normale Empfindung zurückgekehrt ist.

Nach Entfernen von Pliaglis fühlt sich Ihre Haut taub an. Die Dauer der Hautbetäubung kann nach Entfernen des Films 2-13 Stunden betragen. Achten Sie darauf, den betäubten Bereich nicht zu kratzen oder zu reiben bzw. sehr heisse oder sehr kalte Flächen nicht zu berühren, bis die Betäubung aufgehört hat, da Sie die Haut versehentlich verletzen könnten.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Die Anwendung und Sicherheit von Pliaglis bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist bisher nicht geprüft worden. Pliaglis soll daher nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahre angewendet werden.

Bisher liegen keine Hinweise vor, dass die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen durch die Anwendung von Pliaglis in der empfohlenen Dosierung beeinträchtigt werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

•an anderen Krankheiten leiden,

•Allergien haben oder

•andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Pliaglis während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten. Falls Sie schwanger sind oder schwanger werden möchten, sowie während der Stillzeit dürfen Sie Pliaglis nur mit ausdrücklicher Einwilligung Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin anwenden.

Wie verwenden Sie Pliaglis?

Pliaglis muss stets genau nach der Anweisung Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin angewendet werden. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt ca. 1.3 g Crème (entspricht 2 Fingerspitzen-Einheiten) pro 10 cm2. Die anzuwendende Gesamtmenge richtet sich nach der Grösse des zu behandelnden Hautbereichs und wird von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin bestimmt.

Der maximale Anwendungsbereich sollte 400 cm2 nicht überschreiten, d.h. es sollten nicht mehr als zwei 30 g-Tuben angewendet werden. Wenn zuviel Pliaglis angewendet wurde, dann informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin.

Hinweise zur Anwendung

Pliaglis ist für die Anwendung bei nur einem einzigen Patienten vorgesehen.

Pliaglis darf nur auf trockene, intakte Haut aufgetragen werden.

Wenden Sie Pliaglis NICHT selbst an Ihrem Gesicht an. Die Anwendung von Pliaglis an Ihrem Gesicht sollte nur von Ihrem Arzt durchgeführt werden.

Pliaglis muss gleichmässig und dünn (als eine ungefähr 1 mm dicke Crèmeschicht) auf die zu behandelnde Fläche mit einem flachen Gegenstand, wie z.B. einem Metallspatel oder Zungenspatel aufgetragen werden.

Pliaglis darf nie mit den Fingern aufgetragen werden. Berühren Sie die Crème nicht mit Ihren Fingern.

Achten Sie darauf, einen Kontakt mit den Augen zu vermeiden. Falls Pliaglis mit Ihren Augen in Kontakt kommt, spülen Sie das betroffene Auge sofort mit Wasser oder Kochsalzlösung und schützen Sie das Auge, bis das Gefühl wieder vollständig zurückgekehrt ist.

Die behandelte Region sollte nicht bedeckt werden.

Je nach Eingriff muss die Crème, wie von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verordnet, 30 bis 60 Minuten trocknen. Die Einwirkzeit sollte wie von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verordnet eingehalten und nicht verlängert werden.

Nach Ablauf der erforderlichen Anwendungsdauer wird die getrocknete Crème einen weichen Film auf der Haut gebildet haben. Pliaglis kann entfernt werden, indem ein freier Rand des Films gefasst und dieser von der Haut abgezogen wird.

Der Film ist sofort nach dem Entfernen sorgfältig zu entsorgen.

Sämtliche verbliebenen Filmreste sind mit einer Kompresse (wie z.B. mit einem Taschentuch oder mit Watte) vom Hautbereich abzuwischen.

Die Hände sollten sofort nach dem Entfernen und Entsorgen des Films gewaschen werden.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Die Anwendung und Sicherheit von Pliaglis bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist bisher nicht geprüft worden. Pliaglis soll daher nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahre angewendet werden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Pliaglis haben?

Die beiden in Pliaglis enthaltenen Wirkstoffe (Lidocain und Tetracain) sowie die Hilfsstoffe Methylparahydroxybenzoat (E218) und Propylparahydroxybenzoat (E216) können allergische Reaktionen hervorrufen. Wenn Sie Nebenwirkungen wie Hautausschlag, Schwellungen und Atemschwierigkeiten feststellen, müssen Sie Pliaglis sofort entfernen und sich an einen Arzt bzw. an eine Ärztin wenden.

Die meisten Nebenwirkungen treten an der Stelle auf, an der die Crème auf die Haut aufgetragen wurde. Sie sind im Allgemeinen vorübergehender Art.

Sehr häufige Nebenwirkungen (mehr als 1 von 10 Patienten) sind:

•Rötung der Haut

•Hautverfärbung

Häufige Nebenwirkungen (weniger als 1 von 10 Patienten) sind:

•Schwellung der Haut

Gelegentliche Nebenwirkungen (weniger als 1 von 100 Patienten) sind:

•Juckreiz der Haut

•Schmerzen oder Hautschmerz

Seltene Nebenwirkungen (weniger als 1 von 1000 Patienten) sind:

•Blässe der Haut

•Brennendes Gefühl auf der Haut

•Gesichtsschwellung

•Abschälen der Haut

•Hautreizung

•Kribbeln

•Schwellung des Augenlids

Einzelne Fälle von Nesselausschlag (Urtikaria) wurden berichtet.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Pliaglis darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Das Arzneimittel ist für Kinder unzugänglich aufzubewahren.

Pliaglis im Kühlschrank (2-8 °C) lagern, nicht einfrieren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Pliaglis enthalten?

1 Gramm Crème enthält als Wirkstoffe 70 mg Lidocain und 70 mg Tetracain und als Hilfsstoffe die Konservierungsmittel Methylparahydroxybenzoat (E218) und Propylparahydroxybenzoat (E216) sowie weitere Hilfsstoffe zur Herstellung der Crème.

Zulassungsnummer

62526 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Pliaglis? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Tube zu 15 und 30 g Crème.

Zulassungsinhaberin

Galderma Schweiz AG, 4622 Egerkingen/Schweiz

Diese Packungsbeilage wurde im April 2013 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen