Osanit Schnupfen Glob 7.5 G
Osanit Schnupfen Glob 7.5 GOsanit Schnupfen Glob 7.5 G

Osanit Schnupfen Glob 7.5 G

14.90 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Homöopathisches Arzneimittel

Wann wird Osanit Schnupfen angewendet?

Osanit Schnupfen ist ein homöopathisches Einzelmittel bestehend aus Sambucus nigra D3 (Schwarzer Holunder). Gemäss homöopathischem Arzneimittelbild kann Osanit Schnupfen bei Schnupfen, der zähflüssig und glasig ist, und bei dem das Kind nur sehr schlecht durch die Nase atmen kann, angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn die Beschwerden länger als 7 Tage anhalten oder bei schwerem Krankheitsgefühl oder Fieber muss mit dem Kind ein Arzt oder eine Ärztin aufgesucht werden.

Wenn Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin andere Arzneimittel verordnet hat, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, ob Osanit Schnupfen gleichzeitig eingenommen werden darf.

Wann darf Osanit Schnupfen nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

• an anderen Krankheiten leiden

• Allergien haben oder

• andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen, oder äusserlich anwenden.

Wie verwenden Sie Osanit Schnupfen?

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder von der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn bei der Behandlung eines Kleinkindes/Kindes die gewünschte Besserung nicht eintritt, ist mit ihm ein Arzt, bzw. eine Ärztin aufzusuchen. Wenn Sie glauben das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker, oder Drogisten, bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin, oder Drogistin.

Anzahl Kügelchen pro Dosis:

Säuglinge und Kleinkinder (im Alter von 28 Tagen bis 23 Monaten): 1 Kügelchen

Kinder ab 24 Monaten bis 6 Jahre: 3 Kügelchen

Häufigkeit und Dauer der Anwendung:

Als allgemeine Richtlinie gilt im Falle akuter Beschwerden bis zum Eintritt einer Besserung:

1. Tag: Verabreichung stündlich bis alle 2 Stunden (höchstens 12-mal täglich)

2. Tag: Verabreichung alle 2 Stunden

Ab dem 3. Tag: Verabreichung 3-mal täglich

Bei Nachlassen der Beschwerden seltener anwenden, aber maximal 7 Tage ohne ärztlichen Rat.

Art der Anwendung:

Zum Einnehmen.

Osanit Schnupfenzum Zergehenlassen auf die Zunge oder in die Backentasche legen.

Welche Nebenwirkungen kann Osanit Schnupfen haben?

Bei Einnahme von homöopathischen Arzneimitteln können sich die Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). Bei andauernder Verschlechterung setzen Sie Osanit Schnupfen ab und informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Für Osanit Schnupfen sind bisher bei bestimmungsgemässem Gebrauch keine Nebenwirkungen beobachtet worden. Wenn Sie dennoch Nebenwirkungen beobachten, informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Bei Raumtemperatur (15-25 °C) lagern.

Das Fläschchen fest verschlossen halten und trocken aufbewahren um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Was ist in Osanit Schnupfen enthalten?

7.5 g Streukügelchen enthalten Sambucus nigra (schwarzer Holunder) D3 75 mg

Hilfsstoffe: Xylitol, Calciumcarbonat

Zulassungsnummer

63'018

Wo erhalten Sie Osanit Schnupfen? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen à 7.5 g Streukügelchen.

Zulassungsinhaberin

Iromedica AG, St. Gallen

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2012 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.