Calcium Phosphatbind Bichsel Tabl 1000 Mg 100 Stk

Calcium Phosphatbind Bichsel Tabl 1000 Mg 100 Stk

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoff: Calcii carbonas.

Hilfsstoffe: Excip. pro caps/compr.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 Kapsel enthält: Calcii carbonas 500 mg.

1 Tablette enthält: Calcii carbonas 500 mg, resp. 1000 mg.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Prophylaxe und Behandlung der renal bedingten Hyperphosphatämie.

Dosierung/Anwendung

Die Kapseln sollen unzerkaut eventuell mit etwas Wasser zu den Mahlzeiten eingenommen werden.

Erwachsene

Einnahme nach ärztlicher Verordnung in Abhängigkeit von der Höhe des Serumsphosphatspiegels. Im Allgemeinen 5 mal täglich 2–3 Kapseln oder Tabletten zu 500 mg oder 5–7 mal täglich 1 Tablette zu 1000 mg. Bei der Festlegung der Einzel- und Tagesgaben sind zusätzlich Phosphatgehalt und Anzahl der einzelnen Mahlzeiten zu berücksichtigen.

Kinder und Jugendliche

Die individuelle Dosierung ist in Abhängigkeit vom Körpergewicht und vom Calcium- und Phosphatserumspiegel durch den Arzt festzulegen. Eine Gesamtmenge von 2,5 g Calcium pro Tag sollte nicht überschritten werden.

Kontraindikationen

Hyperkalzämie, Therapie mit Vitamin D3, Hypophosphatämie, Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Bei Patienten mit Magengeschwüren ist Vorsicht geboten. Wegen Hyperkalzämiegefahr ist eine engmaschige Überwachung (anfangs 2mal wöchentlich) der Serumcalciumkonzentration notwendig.

Interaktionen

Vitamin D2, D3 sowie insbesondere Calcitriol und Alfacalcitriol steigern die Calciumresorbtion und mobilisieren Calcium aus den Knochen. Laufende Kontrollen des Serumcalciums sind bei gleichzeitiger Gabe dieser Mittel notwendig.

Calciumcarbonat kann die Resorption von Tetracyclinen, Eisen und Ketokonazol vermindern sowie die Wirkung von Herzglycosiden, β-Rezeptorblockern und Anticholinergica beeinflussen. Calcium verstärkt die Wirkung von Herzglykosiden auf das Herz. Präparate dieser Stoffgruppen sollten mit einem zeitlichen Abstand von 3 Stunden zu Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» eingenommen werden.

Bei gleichzeitiger Einnahme von hydroxylierten Vitamin D Derivaten und Calcium besteht die Gefahr einer Hyperkalzämie. Bei chronisch Nierenkranken muss deshalb eine Dosisanpassung vorgenommen werden.

Schwangerschaft/Stillzeit

Während der Schwangerschaft und der Stillperiode kann Calcium-Phosphatbinder eingenommen werden.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Die Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen wurde nicht untersucht.

Unerwünschte Wirkungen

Häufigkeiten: «Sehr häufig» (≥1/10), «häufig» (≥1/100, <1/10), «gelegentlich» (≥1/1’000, <1/100), «selten» (≥1/10’000, <1/1’000), «sehr selten» (≤1/10’000).

Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen

Bei hochdosierter Einnahme über eine längere Zeit: Hyperkalzämie, metabolische Alkalose.

Gastrointestinale Störungen

Selten: Verstopfung, Flatulenz, Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall.

Calciumcarbonat führt zu einer reaktiven Magensäuresekretion («Acid Rebound»).

Funktionsstörungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

Selten: Juckreiz, Nesselsucht und Hautausschlag.

Überdosierung

Bei einer Überdosierung kann eine Hypophosphatämie eintreten; das Präparat ist sofort abzusetzen.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: A12AA04

Calciumcarbonat bindet im Magen-Darm-Trakt Phos­phationen und bewirkt eine Verminderung der Phosphatresorption. Der beim niereninsuffizienten Patienten erhöhte Phosphatspiegel wird stabilisiert und gesenkt.

Pharmakokinetik

Das im Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» enthaltene Calciumcarbonat zerfällt leicht im Gastrointestinaltrakt und tritt in intensiven Kontakt mit dem Speisebrei. Dabei werden die darin enthaltenen Phosphationen als Calciumphosphat gebunden. Calciumcarbonat wird im Dünndarm bis zu 30% resorbiert und unterliegt zudem den körpereigenen Regulationsmechanismen.

Präklinische Daten

Es sind keine relevanten präklinischen Daten verfügbar.

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit

Calcium-Phosphatbinder «Bichsel» Kapseln und Tabletten dürfen nur bis zu dem auf dem Behälter mit «Exp.» bezeichnetem Datum verwendet werden.

Besondere Lagerungshinweise

Arzneimittel für Kinder unerreichbar aufbewahren! Behälter gut verschlossen bei +15 bis +25 °C lagern.

Hinweis

Kapseln unzerkaut einnehmen.

Zulassungsnummer

51192, 51762 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Grosse Apotheke Dr. G. Bichsel AG, 3800 Interlaken.

Stand der Information

Oktober 2012.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.