Arkocaps Rosskastanie Kaps 50 Stk
Arkocaps Rosskastanie Kaps 50 Stk

Arkocaps Rosskastanie Kaps 50 Stk

21.90 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 2 bis 3 Tagen versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Pflanzliches Arzneimittel

Was ist Arkocaps Rosskastanie und wann wird es angewendet?

Arkocaps Rosskastanie Kapseln enthalten ein Pulver der Rinde des Baumes. Diese Rinde wird getrocknet und bei sehr niedriger Temperatur pulverisiert, um ein feines Pulver zu gewinnen, das alle Wirkstoffe der Pflanze enthält. Die Rinde der Rosskastanie wird traditionsgemäss bei Veneinsuffizienz, Schweregefühl in den Beinen und Krampfadern verwendet.

Was sollte dazu beachtet werden?

Diese Behandlung wirkt besonders gut, wenn sie im Rahmen einer vernünftigen und gesunden Lebensweise durchgeführt wird. Vermeiden Sie Sonnenbäder, Hitze, langes Stehen, Übergewicht. Das Gehen und das Tragen von Spezialstrümpfen begünstigt die Blutzirkulation. Vergessen Sie nicht, dass bestimmte Genussmittel wie Kaffee, Alkohol, Nikotin, sowie bestimmte Arzneimittel oder beispielsweise die Einnahme von Empfängnisverhütungsmitteln Kreislaufstörungen verursachen können.

Wann darf Arkocaps Rosskastanie nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?

Bis heute sind keine Anwendungseinschränkungen bekannt. Bei bestimmungsgemässem Gebrauch sind keine besonderen Vorsichtsmassnahmen notwendig.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie:

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder,
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen oder äusserlich anwenden (bei Externa).

Darf Arkocaps Rosskastanie während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen/angewendet werden?

Auf Grund der bisherigen Erfahrung ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, den Apotheker oder den Drogisten bzw. die Ärztin, die Apothekerin oder die Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Arkocaps Rosskastanie?

Bei Erwachsenen beträgt die Dosis 3 Kapseln zweimal täglich vor oder nach den Mahlzeiten mit einem grossen Glas Wasser.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Arkocaps Rosskastanie haben?

Für Arkocaps Rosskastanie sind bisher bei bestimmungsgemäßem Gebrauch keine Nebenwirkungen beobachtet worden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogistin bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Den Behälter in der Originalpackung aufbewahren um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen und bei Raumtemperatur (15-25 °C) lagern. Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Arkocaps Rosskastanie enthalten?

Eine Kapsel enthält 200 mg Pulver aus Rosskastanie (Rinde). Dieses Präparat enthält zusätzlich Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

48406 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Arkocaps Rosskastanie? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Flakon mit 50 Kapseln.

Zulassungsinhaberin

Arko Diffusion S.A., Genf.

Herstellerin

Arkopharma, 06511 Carros, Frankreich.

Diese Packungsbeilage wurde im Februar 2009 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.