Aethylchlorid Sintetica Spray 100 G

Aethylchlorid Sintetica Spray 100 G

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoff: Chloroethanum.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Sprühdose zu: Aether chloratus 100% m/m.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Oberflächenanästhesie, Kälteanästhesie, kleine Chirurgie, Dermatologie und Geburtshilfe. Z.B. bei Abszessen, Entfernung von Warzen, Furunkeln und Fremdkörpern, schmerzenden äusseren Hämorrhoiden.

Dosierung/Anwendung

Mit einer Distanz von 30 bis 50 cm aufsprühen, bis eine dünne Schicht sichtbar wird.

Äthylchlorid wird ausschliesslich zur äusserlichen Anwendung gebraucht.

Kinder

Die Anwendung bei Kindern wurde nicht erforscht. Unter diesen Umständen ist die Anwendung in der Pädiatrie nicht empfohlen.

Kontraindikationen

Wegen der geringen Narkosebreite und Gefährdung der Herz- und Lungenfunktion sowie Schädigung der parenchymatösen Organe (Herz, Leber, Niere) sollte Äthylchlorid nicht zur Voll- oder Rauschnarkose verwendet werden.

Das Produkt ist bei offenen Wunden kontraindiziert.

Überempfindlichkeit auf Äthylchlorid.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Die Anwendung bei Kindern wurde nicht geprüft und wird deshalb nicht empfohlen.

Äthylchlorid ist leicht entzündlich, Mischungen mit 5% bis 15% Luft sind explosiv.

Beim Gebrauch für die Kälteanästhesie sollte die angrenzende Haut abgedeckt werden, um Frostbeulen zu verhindern.

Die Inhalation von Äthylchlorid kann eine Narkose, resp. Koma mit Atem- und Herzstillstand auslösen.

Beim Gebrauch in Gesichtsnähe, Augen, Nase und Mund abdecken.

Interaktionen

Da es sich um eine äusserliche Anwendung handelt und das Produkt sehr rasch verdunstet, sind keine Interaktionen mit anderen Medikamenten bekannt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es sind weder kontrollierte Studien bei Tieren noch bei schwangeren Frauen verfügbar. Unter diesen Umständen soll das Medikament während der Schwangerschaft nur mit Vorsicht verabreicht werden.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Den Gebrauchsanweisungen entsprechend angewandt, hat Äthylchlorid keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.

Unerwünschte Wirkungen

Bei längerer Anwendung können durch Erfrierungen Gewebsschäden entstehen.

Überdosierung

Zu starke Unterkühlung des Gewebes kann Schädigungen hervorrufen. Das Auftauen verursacht dann Schmerzen. Das Einfrieren des Gewebes kann zu vermehrten Infektionen führen und die Wundheilung verzögern.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: N01BX01

Äthylchlorid ist eine klare farblose Flüssigkeit. Siedepunkt 12,5 °C. Sie dient vorwiegend zur Kälteanästhesie. Infolge der Verdunstung findet an der Anwendungsstelle eine starke Unterkühlung statt. Dadurch wird eine kurzfristige lokale Empfindungslosigkeit erzielt.

Pharmakokinetik

Präklinische Daten

Es sind keine für die Anwendung relevanten präklinischen Daten vorhanden.

Sonstige Hinweise

Lagerungshinweise

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «Exp» bezeichneten Datum verwendet werden. Die Sprühdosen sind bei Raumtemperatur (15–25 °C) aufzubewahren.

Hinweise für die Handhabung

Äthylchlorid ist feuergefährlich, die Dämpfe sind entzündlich. Dose nicht beschädigen und vor Wärmequellen schützen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Zulassungsnummer

43993 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Sintetica SA, 6850 Mendrisio.

Stand der Information

März 2007.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten.