Produktbild von Xarelto Vascular Filmtabletten 2.5mg Dose 100 Stück
Produktbild von Xarelto Vascular Filmtabletten 2.5mg Dose 100 Stück

Xarelto Vascular Filmtabletten 2.5mg Dose 100 Stück

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit. Details
Dieses Medikament gehört zur Liste B und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie von einem Arzt ein Rezept erhalten haben, können Sie uns dieses per Post senden worauf wir Ihnen das Medikament zuschicken werden. Genauere Informationen

Was ist Xarelto vascular und wann wird es angewendet?

Xarelto vascular enthält den Wirkstoff Rivaroxaban. Es wirkt durch Hemmung eines bestimmten Blutgerinnungs-Faktors und verringert so die Neigung des Blutes zur Bildung von Blutgerinnseln, die im schlimmsten Fall einen Verschluss eines Blutgefässes verursachen können.

Xarelto vascular wird in Kombination mit niedrig dosierter Acetylsalicylsäure bei bestimmten Patienten mit koronarer Herzerkrankung (verengte Blutgefässe im Bereich des Herzens) oder peripherer arterieller Gefässerkrankung (z.B. Gefässverengungen in den Beinen) eingesetzt, um dem Verschluss von Blutgefässen vorzubeugen und das Risiko schwerwiegender Folgen dieser Herz-Kreislauf-Erkrankung (Herzinfarkt, Schlaganfall oder Herz-Kreislauf bedingter Tod) zu verringern.

Xarelto vascular Filmtabletten dürfen nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Es ist wichtig, dass Sie Xarelto vascular in der von Ihrem Arzt/ Ihrer Ärztin verschriebenen Dosierung und Dauer einnehmen. Halten Sie sich strikt an die Anweisungen Ihres Arztes/Ihrer Ärztin.

Wann darf Xarelto vascular nicht angewendet werden?

Xarelto vascular darf nicht eingenommen werden, wenn Sie

  • im vergangenen Monat ein Blutgerinnsel im Gehirn/Schlaganfall hatten;
  • früher bereits eine Blutung im Gehirn oder Verschlüsse von kleinen Gefässen im Gehirn hatten;
  • an einer schweren Herzschwäche leiden;
  • eine schwer eingeschränkte Nierenfunktion haben oder dialysepflichtig sind;
  • an einem aktiven Magen-Darm-Geschwür leiden;
  • derzeit eine aktive Blutung haben, die eine medizinische Behandlung erfordert;
  • eine Lebererkrankung, die mit einer Blutgerinnungsstörung oder einem erhöhten Blutungsrisiko verbunden ist, haben;
  • allergisch auf den Wirkstoff Rivaroxaban oder einen anderen Bestandteil dieses Arzneimittels reagieren (siehe Rubrik «Was ist in Xarelto vascular enthalten?»)
  • an einer akuten Infektion des Herzens (bakterielle Endokarditis) leiden;
  • schwanger sind oder stillen (siehe «Darf Xarelto vascular während der Schwangerschaft oder Stillzeit angewendet werden?»);
  • gleichzeitig andere Arzneimittel anwenden, die die Blutgerinnung hemmen.

Wenn einer dieser Punkte auf Sie zutrifft, nehmen Sie Xarelto vascular nicht ein und informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin.

Wann ist bei der Anwendung von Xarelto vascular Vorsicht geboten?

Blutungen

Xarelto vascular sollte mit Vorsicht angewendet werden, wenn Sie ein erhöhtes Blutungsrisiko haben, wie es zum Beispiel der Fall sein kann, wenn

  • Sie einen sehr hohen Blutdruck (der nicht durch eine medikamentöse Behandlung kontrolliert wird) haben;
  • Sie Probleme mit den Blutgefässen im hinteren Abschnitt des Auges (Retinopathie) haben;
  • Sie Anomalien an Blutgefässen im Gehirn oder Rückenmark haben;
  • bei Ihnen vor kurzem eine Operation am Gehirn, der Wirbelsäule oder am Auge durchgeführt wurde;
  • wenn Sie früher eine Lungenblutung hatten;
  • wenn Sie an einer Lungenerkrankung leiden, bei der Ihre Bronchien erweitert und mit Eiter gefüllt sind (Bronchiektasie);
  • ein höheres Alter haben;
  • Sie eine schwer eingeschränkte Nieren und-/oder Leberfunktion haben;
  • Sie gleichzeitig bestimmte andere Arzneimittel anwenden (siehe Abschnitt «Einnahme von Xarelto vascular mit anderen Arzneimitteln»).

Sollte einer dieser Punkte auf Sie zutreffen, informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, bevor Sie Xarelto vascular einnehmen. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird entscheiden, ob Sie mit diesem Arzneimittel behandelt werden und ob Sie genauer überwacht werden müssen.

Besondere Vorsicht ist bei der Anwendung von Xarelto vascular erforderlich, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie an einer als Antiphospholipid-Syndrom bezeichneten Erkrankung (einer Störung des Immunsystems, die das Risiko von Blutgerinnseln erhöht) leiden. Teilen Sie dies Ihrem Arzt mit, der entscheiden wird, ob die Behandlung verändert werden muss.

Falls Ihr Arzt/Ihre Ärztin der Meinung ist, dass bei Ihnen ein erhöhtes Risiko besteht, an Magen- oder Darmgeschwüren zu erkranken, kann er/sie auch mit einer vorbeugenden Behandlung gegen Geschwüre beginnen.

Künstliche Herzklappen

Bei Patienten mit einer künstlichen Herzklappe wird die Anwendung von Xarelto vascular nicht empfohlen.

Einnahme von Xarelto vascular mit anderen Arzneimitteln

Wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, bevor Sie Xarelto vascular einnehmen.

Die Wirkung von Xarelto vascular könnte durch folgende Arzneimittel verstärkt werden:

  • Arzneimittel gegen Pilzinfektionen (z.B. Ketoconazol, Itraconazol, Voriconazol, Posaconazol)
  • antivirale Arzneimittel gegen HIV/AIDS (z.B. Ritonavir)
  • Antibiotika (z.B. Clarithromycin, Erythromycin)
  • andere Arzneimittel, die die Blutgerinnung verringern (z.B. Clopidogrel, Acenocoumarol, Heparine)
  • entzündungshemmende Arzneimittel und Schmerzmittel (z.B. Naproxen oder hochdosierte Acetylsalicylsäure)
  • Arzneimittel gegen Depressionen (z.B. SSRI und SNRI)

Die Wirkung von Xarelto vascular könnte durch folgende Arzneimittel vermindert werden:

  • gewisse Medikamente gegen Epilepsie (z.B. Phenobarbital, Phenytoin, Carbamazepin)
  • Rifampicin, ein Antibiotikum
  • Johanniskrautpräparate (Hypericum perforatum), ein pflanzliches Mittel gegen Depressionen

Verminderung der weissen Blutkörperchen (Agranulozytose)

Nach Marktzulassung wurden unter der Behandlung mit Xarelto Einzelfälle von Verminderung der weissen Blutkörperchen (Agranulozytose) berichtet. Falls während der Behandlung Geschwüre der Schleimhaut, z.B. Mundschleimhaut, hohes Fieber und starke Schluckbeschwerden (Angina) auftreten, sollten Sie umgehend Ihren Arzt oder Ihre Ärztin kontaktieren.

Auftreten von schweren Hautreaktionen

Nach Marktzulassung wurden unter der Behandlung mit Xarelto Einzelfälle von schwerwiegenden Hautreaktionen (z.B. Stevens-Johnson-Syndrom, Toxisch epidermale Nekrolyse und DRESS Syndrom) berichtet. Informieren Sie umgehend Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn während der Behandlung ein sich ausbreitender, starker Hautausschlag mit Hautbläschen und Geschwüren der Schleimhaut, z.B. im Mund oder an den Augen, möglicherweise auch zusammen mit Fieber, auftritt.

Wenn Sie sich einer Operation unterziehen müssen

Wenn bei Ihnen eine Operation oder eine örtliche Narkose (Spinal-/Epiduralanästhesie) notwendig ist, ist es sehr wichtig, dass Sie Xarelto vascular vor und nach dem Eingriff genau zu den Zeitpunkten einnehmen, die Ihnen von Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin genannt worden sind.

Hilfsstoffe

Xarelto vascular enthält 35 mg Laktose (Milchzucker) pro Tablette. Wenn Sie eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Zucker haben, sollten Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin kontaktieren, bevor Sie Xarelto vascular einnehmen.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Während der Behandlung können Schwindel oder Ohnmacht auftreten; dies kann die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinflussen. Wenn bei Ihnen diese Nebenwirkungen auftreten, sollten Sie keine Fahrzeuge führen oder Maschinen bedienen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Xarelto vascular während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen/angewendet werden?

Sie dürfen Xarelto vascular nicht einnehmen, wenn Sie schwanger sind oder stillen.

Es liegen keine Daten bezüglich der Anwendung von Xarelto vascular bei Schwangeren oder stillenden Frauen vor.

Frauen im gebärfähigen Alter dürfen Xarelto vascular nur anwenden, wenn Sie während der Behandlung eine sicher wirksame Methode zur Empfängnisverhütung anwenden. Wenn Sie während der Behandlung mit Xarelto vascular schwanger werden, informieren Sie sofort Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, der über Ihre weitere Behandlung entscheiden wird.

Wie verwenden Sie Xarelto vascular?

Nehmen Sie Xarelto vascular immer genau nach Anweisung des Arztes/der Ärztin ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin oder Ihrem Apotheker/Ihrer Apothekerin nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Die übliche Dosis ist eine Filmtablette Xarelto vascular 2.5 mg zweimal am Tag (morgens und abends). Xarelto vascular 2.5 mg-Filmtabletten können mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.

Xarelto vascular-Filmtabletten können auch zerkleinert und mit Wasser oder dickflüssiger Nahrung (z.B. Apfelmus) eingenommen werden.

Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird Ihnen zusätzlich Acetylsalicylsäure verschreiben.

Wenn Sie die Einnahme von Xarelto vascular vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme einer Xarelto vascular-2.5 mg-Filmtablette vergessen haben, nehmen Sie die Xarelto vascular-Filmtablette zum nächsten gewohnten Zeitpunkt ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie eine grössere Menge Xarelto vascular eingenommen haben, als Sie sollten

Kontaktieren Sie umgehend Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, falls Sie zu viele Xarelto vascular-Filmtabletten eingenommen haben sollten. Das Blutungsrisiko wird dadurch erhöht.

Xarelto vascular wird für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wegen fehlender Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit nicht empfohlen.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Xarelto vascular haben?

Wie andere gerinnungshemmende Mittel kann Xarelto vascular Blutungen hervorrufen, die möglicherweise lebensbedrohlich sein können. Sehr starke Blutungen können zu einem plötzlichen Abfall des Blutdrucks (Schock) führen. In einigen Fällen kann es sein, dass die Blutung nicht sichtbar ist.

Kontaktieren Sie bitte sofort Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin oder den Notfall, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken:

  • langanhaltende oder sehr starke Blutungen
  • aussergewöhnliche Schwäche, Müdigkeit, Blässe, Schwindel, Kopfschmerzen, unerklärliche Schwellungen, Atemlosigkeit, Brustschmerzen oder Herzschmerz (Angina Pectoris)

Dies können Anzeichen einer Blutung sein. Ihr Arzt wird entscheiden, ob Sie genauer überwacht werden müssen oder wie Sie behandelt werden.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Xarelto vascular auftreten:

Häufige Nebenwirkungen sind Übelkeit, Fieber, Erbrechen, Blutung des Magen-Darmtraktes, Zahnfleischblutungen, Blut im Stuhl, Bluterbrechen, Bluthusten, Blutungen im Urogenitalbereich (Blut im Urin, verlängerte und verstärkte Menstruation), Nasenbluten, Blutungen im Auge (inkl. Bindehautblutungen), Blutungen aus oder unter der Haut oder der Schleimhäute, Blutergüsse, Blutungen nach einer Operation, Schwellungen oder Schmerzen der Arme und Beine, Kraftlosigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Magenschmerzen, Verdauungsstörungen, Verstopfung, Durchfall, niedriger Blutdruck, Hautausschlag und Jucken der Haut.

Ausserdem kann bei Laboruntersuchungen auffallen, dass gewisse Leberfunktionswerte vorübergehend erhöht sind oder eine Nierenfunktionsstörung oder Blutarmut (Anämie) vorliegen.

Gelegentlich können Hirnblutungen oder andere Blutungen innerhalb des Schädels und Blutungen in einem Gelenk (Schmerzen, Schwellungen) sowie Wundsekretion auftreten.

Weitere gelegentlich auftretende Nebenwirkungen sind Unwohlsein, Ohnmacht, beschleunigter Pulsschlag (Tachykardie), Mundtrockenheit, Leberfunktionsstörungen, Nesselsucht, Überempfindlichkeit und allergische Hautreaktionen.

Bluttests können eine Erhöhung des Bilirubins, der Pankreas- oder Leberenzyme oder der Anzahl der Blutplättchen ergeben (Thrombozytose).

Selten können Blutungen in Muskeln, örtlich begrenzte Schwellungen, gelbliche Verfärbung der Haut und am Auge (Gelbsucht) auftreten.

Sehr selten können tödlich verlaufende Blutungen aus Magen-Darmgeschwüren auftreten.

Weiterhin wurde über die folgenden Nebenwirkungen berichtet: Nebennierenblutung und Nierenversagen nach einer schweren Blutung, erhöhter Druck in den Bein- oder Armmuskeln nach einer Blutung, was zu Schmerzen, Schwellungen, Empfindungsstörungen, Gefühllosigkeit oder Lähmung führen kann (Kompartmentsyndrom nach einer Blutung), plötzlich auftretende Schwellungen der Haut oder Schleimhaut (Angioödem), Mangel an Blutplättchen, Mangel an weissen Blutkörperchen (Agranulozytose – siehe «Wann ist bei der Einnahme von Xarelto vascular Vorsicht geboten?»), Stau der Gallenflüssigkeit, Leberentzündung, schwere Hautreaktionen (Stevens-Johnson-Syndrom, toxisch epidermale Nekrolyse, DRESS Syndrom – siehe «Wann ist bei der Einnahme von Xarelto vascular Vorsicht geboten?»).

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

In der Originalverpackung und nicht über 30 °C lagern.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Xarelto vascular enthalten?

Eine Filmtablette Xarelto vascular 2.5 mg enthält als Wirkstoff 2.5 mg Rivaroxaban und die folgenden Hilfsstoffe:

Mikrokristalline Zellulose, Croscarmellose Natrium, 35 mg Laktosemonohydrat, Hypromellose, Natriumlaurylsulfat, Magnesiumstearat, Macrogol 3350; Farbstoffe Titandioxid (E171) und Eisenoxid (E172).

Zulassungsnummer

66872 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Xarelto vascular? Welche Packungen sind erhältlich?

Xarelto vascular gibt es in Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Xarelto vascular 2.5 mg gibt es in Packungen zu 56 und 196 Filmtabletten.

Zulassungsinhaberin

Bayer (Schweiz) AG, 8045 Zürich.

Diese Packungsbeilage wurde im Juli 2019 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen